AGB Adventurebase GmbH

Adventurebase GmbH (nachfolgend genannt Adventurebase)

Die Lieferungen, Leistungen, Angebote und Vermittlungen durch Adventurebase erfolgen ausschliesslich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Mit Bestellung eines Gutscheines oder mit der Anmeldung zu einem Erlebnis gelten diese Bedingungen als angenommen. Die Bestellung oder Anmeldung kann schriftlich oder mündlich erfolgen. Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Käufers wird hiermit widersprochen.

Adventurebase führt Erlebnisse in der ganzen Schweiz durch und vermittelt solche je nach Standort und Auslastung auch an verschiedene Veranstalter in der ganzen Schweiz und im Ausland. Die Vermittlungen erfolgen per Verkauf von Gutscheinen oder per Direktvermittlung.

4.1. Vermittlungsvertrag
Der Vermittlungsvertrag entsteht dadurch, dass der Käufer auf der Internetseite eine Bestellung oder Anmeldung auslöst und die allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert. Eine Bestellung per Telefon oder eMail ersetzt die Bestellung per Onlineformular. Falls die Durchführung des Erlebnisses an eine Partnerfirma vermittelt wird, obliegt die Durchführung alleine dem Veranstalter. Adventurebase ist in diesem Fall Vermittler und nicht Veranstalter. Der Kunde erhält bei der Anmeldung zum Erlebnis die Kontaktdaten des Veranstalters und schliesst mit diesem einen separaten Vertrag über die Durchführung ab. Dieser Vertrag über die Inanspruchnahme des jeweiligen Erlebnisses kommt unmittelbar zwischen dem Teilnehmer am Erlebnis und dem jeweiligen Erlebnispartner (Veranstalter) zustande. Die Rechtsbeziehung zwischen dem Kunden und dem Erlebnispartner (Veranstalter) wird ausschliesslich in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Erlebnispartners geregelt.

4.2. Verkaufsunterlagen
Die Angaben in unseren Verkaufsunterlagen (Beschreibungen, Zeichnungen, Abbildungen, Masse, Gewichte und sonstige Leistungen) sind nur als Richtwerte zu verstehen und stellen keine Zusicherung von Eigenschaften dar, es sei denn, sie werden schriftlich ausdrücklich als verbindlich bezeichnet. Adventurebase übernimmt keine Verantwortung über Produktangaben von Partnern.

Alle Preise verstehen sich inkl. 7,7% Mehrwertsteuer. Preisänderungen und Druckfehler sind vorbehalten.

6.1. Bezahlung von Gutscheinen
Die Zahlung von Gutscheinen erfolgt per Rechnung oder Onlinezahlung. Gutscheine sind erst nach Eingang vom kompletten Rechnungsbetrag gültig und einlösbar. Das Zahlungsziel der Rechnung bleibt auch in diesem Fall bestehen.

6.2. Bezahlung von Anmeldungen
Die Zahlung von Direktanmeldungen erfolgt per Rechnung oder Onlinezahlung und muss mindestens 3 Tage vor der Durchführung getätigt werden. Versäumt der Kunde die Zahlung fristgerecht zu begleichen, kann Adventurebase die Aktivität absagen. Der Kunde wird in diesem Fall aber nicht von seinen vertraglichen Pflichten der Anmeldung entbunden und die Stornogebühren werden verrechnet.

6.3. Zahlung aus dem Ausland
Die Bankspesen bei einer Überweisung aus dem Ausland gehen zu Lasten des Kunden. Der Gutschein oder die Anmeldung wird erst nach kompletter Bezahlung des Rechnungsbetrages freigeschaltet.

7.1. Gültigkeit von Gutscheinen
Gutscheine beinhalten eine Preisgarantie von einem Jahr nach Bestelldatum. Der Wert vom Gutschein bleibt nach Schweizer OR bis 10 Jahre bestehen.

7.2. Preisgarantie
Während der gültigkeit der Preisgarantie garantiert Adventurebase die Durchführung des Angebotes zum bezahlten Preis. Sollte durch unvorhergesehene Dinge eine Durchführung nicht mehr zum bezahlten Preis möglich sein, wird der Gutscheinwert zurückerstattet.

7.3. Verlängung ohne Preisgarantie
Der Wert vom Gutschein kann gemäss Schweizer OR gratis in Schritten von einem Jahr bis maximal bis 10 Jahre verlängert werden. Sollte sich der Angebotspreis erhöhen, muss die Differenz zum aktuellen Angebotspreis vor der Durchführung aufbezahlt werden.

7.4. Verlängerung mit Preisgarantie
Es besteht die Möglichkeit bei der Verlängerung eine neue Preisgarantie (Preisversicherung) lösen. Diese kostet CHF 25.- und sichert die Durchführung des Angebotes gemäss Punkt 7.2. während einem Jahr ohne Aufpreis, auch wenn sich der Angebotspreis erhöht hat.

7.5. Verlängerung vom Aktionsgutscheinen
Aktionsgutscheine können nicht verlängert werden. Der Wert vom Gutschein bleibt aber gemäss Schweizer OR 10 Jahre bestehen und kann gemäss Punkt 9.3. an ein anderes Angebot angerechnet werden.

7.6. Barauszahlung
Eine Barauszahlung des Gutscheinbetrages ist nicht möglich.

7.7. Übertragbarkeit
Die Gutscheine sind frei übertragbar und nicht auf eine bestimmte Person ausgestellt. Bei Verlust oder Diebstahl eines Gutscheines übernimmt Adventurebase keine Haftung für unrechtmässige Einlösungen des Gutscheines.

7.8. Gültigkeit von Anmeldungen

7.8.1. Anmeldungen mit Gutschein
Anmeldungen mit Gutschein werden bis zum Ende der Gutschein Preisgarantie oder maximal bis 3 Monate nach dem Anmeldedatum zum bezahlten Preis durchgeführt. Bei einer späteren Durchführung muss die Differenz zum aktuellen Angebotspreis aufbezahlt werden.

7.8.2 Anmeldungen ohne Gutschein
Anmeldungen ohne Gutschein werden maximal bis 3 Monate nach dem Anmeldedatum zum bezahlten Preis durchgeführt. Bei einer späteren Durchführung muss die Differenz zum aktuellen Angebotspreis aufbezahlt werden.

8.1. Versandkosten Schweiz 
Versandkosten für den Gutscheinversand in der Schweiz werden von Adventurebase getragen. Für den Kunden entstehen keine Extrakosten.

8.2. Versandkosten Ausland
Wir liefern die Adventurebase Gutscheine auch ins Ausland. Die Portokosten ausserhalb der Schweiz werden vom Käufer getragen.

8.3. Liefer- und Leistungszeit 

Termine und Lieferfristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Die Angabe bestimmter Lieferfristen und Liefertermine durch Adventurebase steht unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung von Adventurebase durch Zulieferanten und Hersteller.

8.4. Annahmeverzug 
Wenn der Käufer nach Ablauf einer ihm gesetzten Nachfrist die Annahme der Liefergegenstände verweigert oder erklärt, die Ware nicht abnehmen zu wollen, kann Adventurebase die Erfüllung des Vertrages verweigern und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen. Adventurebase ist berechtigt, als Schadensersatz wahlweise entweder pauschal 25 % des vereinbarten Kaufpreises oder den Ersatz des effektiv entstandenen Schadens vom Käufer zu fordern.

8.5. Mängel
Sichtbare Mengendifferenzen müssen sofort bei Warenerhalt, verdeckte Mengendifferenzen innerhalb von 4 Tagen nach Warenerhalt an Adventurebase und dem Frachtführer schriftlich angezeigt werden. Beanstandungen betreffend Beschädigung, Verspätung, Verlust oder schlechter Verpackung sind sofort nach Eingang der Warensendung anzumelden.

8.6. Gefahrenübergang 
Die Gefahr geht auf den Käufer über, sobald die Sendung an die den Transport ausführende Person übergeben worden ist. Falls der Versand sich ohne unser Verschulden verzögert oder unmöglich wird, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft auf den Käufer über. Eine Übernahme der Transportkosten durch Adventurebase hat keinen Einfluss auf den Gefahrenübergang.

9.1. Rückgabe von Gutscheinen
Gutscheine können bis 20 Tage nach dem Bestelldatum gegen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 25.- pro Gutschein storniert werden. Wurde der Gutschein noch nicht verschickt, entfällt die Bearbeitungsgebühr. Die Gutscheine müssen nicht an Adventurebase zurückgeschickt werden.

9.2. Von der Rückgabe ausgeschlossen
Produkte, welche nicht im direkten Zusammenhang mit der Durchführung des Angebots stehen, (z.B. Geschenkboxen / Geschenkverpackungen / Expressporto / T-Shirt) können nicht zurückgegeben werden. Bei einer Stornierung des Gutscheins werden in diesem Fall die Stornierungsgebühr plus der Verkaufspreis der zusätzlichen Ware verrechnet.

9.3. Umtausch /Anrechnen von Gutscheinen
Der Wert vom Gutschein kann während der Gültigkeit an eine neue Gutscheinbestellung oder an eine neue Anmeldung für ein beliebiges Adventurebase Angebot angerechnet werden.

10.1. Anmeldungen
Anmeldungen sind verbindlich. Zur Absicherung bei Krankheit, Unfall, usw., empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktritts-/Annullierungskosten-Versicherung. Der Abschluss dieser Versicherung liegt in der Verantwortung des Kunden.

10.2. Stornierungen und Verschiebungen von Anmeldungen
Termine können schriftlich abgesagt oder verschoben werden. Es werden nur schriftliche Absagen oder Verschiebungen per Email oder Briefpost während den Geschäftszeiten von 08:00 bis 17:00 Uhr von Montag bis Sonntag akzeptiert. Absagen die ausserhalb der Geschäftszeiten getätigt werden, werden auf die nächstmögliche Geschäftszeit datiert. Massgeblich ist das Datum des Eingangs der Erklärung bei Adventurebase.

10.2.1 Absage mehr als 48h vor dem Termin:
Bearbeitungsgebühr von CHF 25.- / Person

10.2.2 Verschiebung mehr als 48h vor dem Termin:
Erste Verschiebung gratis. Ab der zweiten Verschiebung Bearbeitungsgebühr von CHF 25.- / Person.

10.2.3 Absage oder Verschiebung zwischen 48h und 24h vor dem Termin:
Gebühr von 30% des Gesamtpreises.

10.2.4 Absage oder Verschiebung innert 24h oder weniger vor dem Termin:
Gebühr von 100% des Gesamtpreises.

10.2.5 Sonderregelung für alle River Rafting, Kanu und Canyoning Angebote:
- bis 28 Tagen vor dem Durchführungstermin: CHF 40.- / Person
- 27 bis 10 Tage vor dem Durchführungstermin: 30% des Komplettpreises.
- 9 bis 2 Tage vor dem Durchführungstermin: 75% des Komplettpreises.
- Danach bzw. bei Nichterscheinen am Durchführungstermin: 100% des Komplettpreises.

Bei einem Teilrücktritt von Gruppenreservationen (Verminderung der Teilnehmerzahl) sind vom Kunden folgende Anteile an den Kosten der gebuchten Veranstaltung zu zahlen, und zwar pro Person der Kunden/Teilnehmer:
- bis zu 10 Tagen vor dem Durchführungstermin: keine Kosten
- 9 bis 3 Tage vor dem Durchführungstermin: 75%
- 2 Tage oder weniger vor dem Durchführungstermin: 100%

10.2.6. Sonderregelung für alle Hundeschlittenangebote:
Bei jeder Annullation wird dem Kunden folgender Anteil der Kosten in Rechnung gestellt:
- Bis 30 Tage vor Aktivitätsbeginn 25%
- 29 - 15 Tage vor Aktivitätsbeginn 50%
- 14 - 0 Tage vor Aktivitätsbeginn 100%

Wenn der Anlass nicht durchgeführt werden kann, weil der Kunde verspätet oder gar nicht erscheint, bezahlt er 100% des vereinbarten Preises. Mehrkosten, welche durch Verschiebungen oder späteres Eintreffen des Kunden entstehen, gehen zu seinen Lasten. Beginnt der Anlass später oder endet er früher, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Bei Änderung des Datums der Aktivität durch den Kunden bis 30 Tage vor deren Beginn wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 50.- pro Person erhoben. Erfolgt die Umbuchung der Aktivität später als 30 Tage vor dem ursprünglichen Termin, treten die Annullationsbestimmungen in Kraft.

10.2.7. Sonderregelung für Zieselfahren, Quadfahren, Houserunning, Airboarden, Schneeschuhwanderung:
29 - 20 Tage vor Aktivitätsbeginn 20%
19 - 10 Tage vor Aktivitätsbeginn 50%
9 - 4 Tage vor Aktivitätsbeginn 80%
3 Tage vor Aktivitätsbeginn 100%

10.2.8. Sonderregelung für Igluübernachtungen:
Bis 60 Tage vor Anlass CHF 25.-
Bis 30 Tage vor Anlass 10%
Bis 7 Tage vor Anlass   50%
6-0 Tage vor Anlass    100%

10.2.9. Sonderregelung für das Goldwaschen:
Termine können nur mit einem gültigen Arztzeugnis verschoben oder abgesagt werden.

10.2.10. Sonderregelung für das Baggerfahren:
Bei jeder Annullation/Verschiebung wird dem Kunden folgender Anteil der Kosten in Rechnung gestellt: bis 20 Tage vor Aktivitätsbeginn 20%, bis 10 Tage vor Aktivitätsbeginn 30%,

5 Tage vor Aktivitätsbeginn 100%

 Die Aktivität findet bei jedem Wetter statt: Termine können nur mit einem gültigen Arztzeugnis verschoben oder abgesagt werden.

10.3. Anmeldungen von Gruppen
Bei Anmeldungen für Gruppen (mehrere Personen) übernimmt die anmeldende Person die Verantwortung diese AGB's an alle Teilnehmer weiterzugeben und haftet für allfällige Annulationskosten aller Teilnehmer.

10.4. Stornierung / Verschiebung durch Adventurebase
Adventurebase und ihre Partner können bestätigte Termine aus wichtigen Gründen (Wetter, Anzahl. Teilnehmer, kurzfristige Absage von Teilnehmer, technische Gründe, Sicherheitsgründen, usw.) absagen oder verschieben. Umtriebs Kosten für Anreise, Verpflegung, etc. gehen zu Lasten des Teilnehmers und werden nicht von Adventurebase übernommen. Die Termine werden bei einer Absage durch Adventurebase auf ein neues Wunschdatum des Kunden verschoben. Eine Rückgabe des Gutscheins oder des Tickets durch den Kunden bei einer Absage der Aktivität durch Adventurebase und ihrer Partner ist grundsätzlich nicht möglich. Eine Rückerstattung ist im Ausnahmefall möglich, wenn der Kunde kein Ersatzdatum anbieten kann. Dieser Umstand muss bei der Anmeldung angegeben werden.

11.1. Zeiten und Angebotsbeschreibung
Die bei der Produktbeschreibungen und Anmeldebestätigungen angegebenen Zeiten sind circa Angaben und können bei der Durchführung je nach Wetter-, Wind- und Sicherheitsgründen variieren. Durchführungsorte können durch den Guide aus Wetter- und Sicherheitsgründen auch kurzfristig verschoben werden. Wird eine Aktivität durch den Kunden frühzeitig abgebrochen, gilt die Aktivität als durchgeführt. In Spezialfällen kann der Guide eine Aktivität aus Sicherheitsgründen oder Teilnehmerzustand frühzeitig abbrechen, worauf die Aktivität ebenfalls als durchgeführt gilt. Falls der Teilnehmer unter Einfluss von Drogen oder Alkohol zum Termin erscheint, wird die Durchführung abgelehnt und die Aktivität wird als durchgeführt angesehen.

11.2. Wetterentscheid
Der Wetterentscheid, falls nötig, wird dem Kunden gemäss den Angaben im Bestätigungsemail vom Guide mitgeteilt. Bei unsicherem Wetter kann der Wetterentscheid auch kurzfristiger gemacht werden. Der Kunde hat auch schon vor dem eigentlichen Wetterentscheid die Möglichkeit sich beim Guide betreffend der Wettertendenz zu informieren.

11.3. Voraussetzungen der Teilnehmer
Um bei gewissen Erlebnissen teilnehmen zu können, bestehen spezielle körperliche Voraussetzungen wie z.B. maximales Körpergewicht und maximale Körpergrösse. Es ist Sache des Teilnehmers diese Voraussetzungen zu prüfen und einzuhalten. Die spezifischen Beschränkungen können jeweiligen Erlebnis eingesehen werden. Wird ein Gast vor Ort auf Grund dieser körperlichen Voraussetzungen abgelehnt, verfällt der Gutschein oder das Ticket und der Anspruch auf das gebuchte Erlebnis.

12.1. Allgemeines
Die meisten angebotenen Erlebnisse finden draussen in der Natur statt und sind von Wind und Wetter abhängig. Verschiebungen können daher immer vorkommen, auch erst kurzfristig vor dem geplanten Durchführungsbeginn. Die Sicherheit ist unsere oberste Priorität.

13.1. Lieferungen
Beanstandungen betreffend Beschädigung, Verlust oder schlechter Verpackung sind sofort bei Warenerhalt, verdeckte Mengendifferenzen innerhalb von 4 Tagen nach Warenerhalt an Adventurebase und dem Frachtführer schriftlich anzuzeigen.

13.2. Aktivitäten
Sollte der Kunde Anlass zu Beanstandungen haben oder einen Schaden erleiden, sind diese innert 5 Tagen der durchführenden Stelle (Veranstalter) schriftlich bekannt zu geben und bestätigen zu lassen. Diese Bestätigung ist keine Schuldanerkennung. Die Anschrift des zuständigen Veranstalter kann bei Adventurebase angefragt werden. Der Veranstalter wird bemüht sein, im Rahmen der Veranstaltung und der Möglichkeiten Abhilfe zu schaffen. Erfolgt keine oder ungenügende Abhilfe oder will der Kunde Schadenersatzansprüche geltend machen, müssen die Forderungen schriftlich innert 2 Wochen nach vertraglichem Ende der Aktivität beim Veranstalter und in Kopie an Adventurebase eingereicht werden. Der Beanstandung sind die Bestätigung des Veranstalters und allfällige Beweismittel beizulegen. Bei verspäteter oder unterlassener Beanstandung während der Aktivität oder verspäteter Einreichung der Forderung verwirken sämtliche Ansprüche.

Nichtbetriebsunfall- (z.B. SUVA) sowie Krankenversicherung müssen vorhanden sein und sind Sache des Teilnehmers und müssen auf Aufforderung vor Ort vorgezeigt werden. Eine Annullationskostenversicherung ist empfohlen und Sache des Teilnehmers. 

15.1. Schadenersatz
Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung, aus Vertragsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung, sind sowohl gegen uns, als auch gegen unsere Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen, soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt. Haftungsansprüche aus Folge eines Erlebnisses sind an den Veranstalter zu richten. Befolgt ein Teilnehmer die Weisung der Veranstalterin, Aktivitätsleiters usw. nicht, entfällt jegliche Haftung seitens der Veranstalterin.

Trogen AR ist ausschliesslicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten.

Das Rechtsverhältnis untersteht dem schweizerischen Recht. Sollten eine oder mehrere Bestimmung dieser AGB unwirksam und/oder unvollständig sein oder werden, so tritt anstelle der unwirksamen und/oder unvollständigen Bestimmung eine, in ihrer Wirksamkeit der unwirksamen und/oder unvollständigen Bestimmung am nächsten kommende, rechtsgültige Regelung. Die Unwirksamkeit und/oder Unvollständigkeit einer Bestimmung lässt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen unberührt.